Bamberger Zwiebeltreter

Als gebürtiger Bamberger mußte ich mir als Kind immer den Beinamen "Bamberger Zwiebeltreter" gefallen lassen. Was das für einer war, wurde mir aber nie verraten. Bis ich jetzt mal in Wikipedia nachlas:

"Die Einwohner Bambergs haben auch den Spitznamen Zwiebeltreter. Er geht zurück auf die Bamberger Gärtner, bei denen das Zwiebeltreten eine wichtige Tätigkeit im Zwiebelanbau war. Sie mussten die Schalotten bei einer bestimmten Größe umtreten, damit das Kraut nicht zu sehr in die Höhe wuchs, sondern die Nährstoffe für das Wachstum der unterirdischen Zwiebel genutzt wurden. Die Bauern banden sich dazu kleine Brettchen an die Schuhe, um nicht versehentlich auf die Zwiebeln zu treten, und gingen damit auf die Felder. Ein ähnlicher Spitzname ist Zwiebelfranken."

Auf meinem Schwedenurlaub dieses Jahr kam ich auf der Insel Öland an einem "umgetretenen Zwiebelfeld" vorbei.


zurück zur Bilderliste

Ranking-Hits